Seite drucken

Schneereiche Gebiete

Bramac: Das Dach in schneereichen Gebieten

Wetterextreme nehmen zu. Die außergewöhnlichen Belastungen wie Eis und Schnee beanspruchen Österreichs Dächer in verstärktem Ausmaß.

Richtiger Schneeschutz schützt nicht nur Mensch und Gut im Traufenbereich, sondern das Dach selbst. Mittlerweile gibt es sogar eine Norm, die sich mit der richtigen Ausführung von Schneeabrutschsicherungen beschäftigt: Die ÖNORM B3418, gültig seit 15. Juli 2010.
Diese Norm weist unter anderem darauf hin, dass für Dachsteineindeckungen  in schneereichen Gebieten nur Schneestoppsteine als richtiger, funktioneller Schneeschutz einzusetzen sind. Dies bestätigt was Bramac schon seit Jahrzehnten empfiehlt.

Bramac’s jüngste Entwicklung zum Schutze des Daches hat sich in ausreichenden Labor- und Praxistests bereits erfolgreich bewährt: die sichere Ausführung von Kehlen in schneereichen Gebieten.

Gerade die Kehle ist - auf Grund der geschnittenen Dachsteine  bzw. schlechten Auflage der Steine am Kehlblech - ein sehr "sensibler" Bereich bei hohen Schneelasten. Die Lösung von Bramac: Der PU-Schaum unterstützt die Kehlsteine in ihrer Auflage. Damit es optisch zu keinen Beeinträchtigungen kommt, wird vorher ein Compriband entlang der Kehle verlegt.

Die detaillierte Verlegeanleitung steht zum Download bereit.

10% Katastrophenrabatt
Soforthilfe bei Unwetterschäden
Strom vom eigenen Dach
Unabhängigkeit für Generationen mit dem Bramac EnergieDach
Haben Sie einen Dachschaden?
Jetzt outen und neue Bramac Dacheindeckung gewinnen!
Jetzt mit dem Bramac Dach-Förderung...
...bis zu € 1.000,- sparen & mit etwas Glück Geld-zurück gewinnen!

Zentrale und Werk I Pöchlarn

Zentrale und Werk I Pöchlarn

Bramacstraße 9

3380 Pöchlarn

Niederösterreich

Österreich

Tel: 02757/40 10-0

Fax: 02757/40 10-61

e-mail: mk(at)bramac.com

Web: www.bramac.at

Anfrage via Kontaktformular